Reisebericht Irland 2007
Burren und Beginn Rückreise

Irland: Doolin
Was …
 
Irland: Doolin
… für eine …
 
Irland: Doolin
… irre Landschaft … Die Klippen sind jedoch nur wenige Zentimeter hoch, es handelt sich um Detailaufnahmen der Felsen an der Küste von Doolin.

Dann Besuch der Klippen von Moher, einer der größten Touristenattraktionen Irlands. Welch Enttäuschung. Ja, die Klippen sind eindrucksvoll, aber um dem Touristenandrang gerecht zu werden, ist alles befestigt worden, es gibt Mauern, Wächter, Schilder und natürlich ein Café und viele Shops. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist das Naturerlebnis. Fahrt zu Downpatrick Head, das ist toller.

Wir haben dann noch versucht, zu einem naturbelasseneren Klippenstück zu kommen, zu Hag’s Head. Nun, dort hat man wirklich alles getan, um Touristen abzuhalten. Verbotsschilder, Absperrungen, Hinweise auf Lebensgefahr. Wir haben einiges davon überwunden, sind aber dann ein gutes Stück vor Hag’s Head, einer Turmruine direkt an den Klippen, umgekehrt, denn der Wind war tatsächlich so stark, dass es einen mit einer Böe in den Abhang geblasen hätte. Bin ich vielleicht genau so ein Tourist, wegen dem die Klippen von Moher befestigt werden mussten?

Irland: Cliffs of Moher
Die Klippen von Moher
 
Irland: Hag's Head
Hag’s Head

Und dann ging unsere Reise leider schon dem Ende entgegen und wir mussten die Insel ein zweites Mal durchqueren, um nach Dublin zurück zu kommen. Wir fuhren zunächst durch Ennis und dann am Lough Derk entlang. Die Nacht verbrachten wir in einem B&B in der Nähe von Portumna.

Irland: Lough Derk
Lough Derk
 
Irland: Lough Derk - Portumna Forest Park
Nochmals Lough Derk, hier Sonnenuntergang im Portumna Forest Park.

Zum nächsten Reisebericht

http://volker.umpfenbach.de/
© Volker Umpfenbach

Pfeil nach oben nach oben